Zeit zum Umdenken

Bums – und schon wieder ein Skandal – VW hat Abgastests in den USA manipuliert und damit die Werte der Diesel PKW verbessert – die Aktie liegt Stand heute Nachmittag bei rund 106 € – 19,74 % zum Vortag. Dabei hatte der nette Berater bei der Bank doch erst vor 3 Wochen das Depot umgebaut und den VW Anteil erhöht und den neuen Top Fonds empfohlen – er sah großes Potential! Ein Einzelfall – mitnichten ! Jahr für Jahr werden große Vermögen durch Spekulation, Meinungen oder Prognosen vernichtet – und Banken und Fondmanager kassieren durch hohe Gebühren kräftig mit. Die angestellten Berater verkaufen, was ihnen vorgelegt wird und der freie Berater sucht sich seine Depots zusammen – und kassiert dafür seine Provision. Doch wie soll er wissen, in welche Richtung die Märkte gehen und welcher der Fonds der Woche oder die Aktie wird? Das Beispiel VW zeigt einmal mehr, dass kriminelle Machenschaften einiger weniger Manager einen ganzen Konzern ins Wanken bringen können –mit drastischen Folgen für Mitarbeiter, Zulieferer und damit für den Arbeitsmarkt.
Doch wo liegt bei dieser Anlagephilosophie der Vorteil für den Mandanten, den Investor? Am Anfang verdienen ja erst einmal nur die Bank, der Fondsmanager und der Berater an hohen Gebühren – mit ungewissem Ausgang der Investition. Natürlich gibt es unzählige Beispiele für geglückte Investitionen mit hohen Renditen – so wird man über Nacht zum Anlageguru…Doch Glück hat nichts mit einer Anlagestrategie zu tun – Glück, Glaube. Hoffnung, Angst oder Gier sind immer schlechte Berater bei der Geldanlage. Investieren hat nichts mit dergleichen zu tun – Investition hat mit Prozessen und wissenschaftlich fundierten Analysen zu tun – so unsere Sicht der Dinge. Der Berater sollte niemals Geld von der Finanzindustrie erhalten, sondern er sollte sein finanzielles Schicksal mit dem des Investors verknüpfen (Gewinnbeteiligung) – hört sich motivierend an – für beide Seiten. Und da keiner wissen kann, welche Märkte sich wohin bewegen, investieren wir so breit gestreut wie möglich – nicht in 50 oder 100, sondern in 10.000 und mehr Einzelpositionen rund um den Globus. Diese Aufgabe übergeben wir erfahrenen Investmentspezialisten, die nach wissenschaftlichen, akademischen Erkenntnissen und Forschungen arbeiten und diese mit hoher praktischer Erfahrung verbinden. Hört sich nicht so aufregend an, wie ein sattes Renditeversprechen oder tolles Marketing, ist dafür langfristig hoch effizient und ertragreich. Wir konzentrieren uns auf Dinge, die wir beeinflussen können: Investmentziel des Mandanten, Kosten, Risiko und Portfoliodiversifizierung. Und da in diesem Konzept keiner an hohen Kosten verdient, werden diese extrem günstig gehalten. Auch so kann man seine Rendite erhöhen. Zurück zu VW – es hätte auch gut gehen können – hätte…

Leave a Reply